Fleisch & Fisch, Hauptgerichte, Rezepte

Cremige Kürbissuppe mit Hackfleisch und Kartoffeln

Was gibt es an grauen, regnerischen Tagen schon besseres als eine leckere, wärmende Suppe? Und da wir uns schon wieder mittendrin den der dunklen kalten Jahreshälfte befinden, gibt es heute mal eine leckere cremige Kürbissuppe. Diese Hokkaido Kürbissuppe ist wunderbar dickflüssig und sämig. Und das ganz ohne Sahne oder Kokosmilch. Außerdem wird sie mit würzigen Hackbällchen aus dem Ofen und knusprigen Knoblauchbrot serviert. Ich lüge nicht, wenn ich sage, dass wir diese Suppe momentan jeden Tag essen könnten. Deshalb will ich dir das Rezept dafür auch gar nicht länger vorenthalten. Also lass uns loslegen.

cremige Kürbissuppe mit Hackfleisch und Kartoffeln
cremige Kürbissuppe mit Kartoffeln serviert mit würzigen Hackbällchen und knusprigen Knoblauchbrot

Cremige Kürbissuppe – so wird’s gemacht

Die Cremige Kürbissuppe, die ich dir heute zeigen will, ist wirklich super einfach zu machen. Dafür benötigst du nur wenige Zutaten, die übrigens alle vegan sind. Solltest du dich also vegetarisch oder vegan ernähren, ist zumindest dieser Teil des Rezepts auch für dich geeignet. Um eine richtig schön cremige Kürbissuppe zu bekommen, braucht man auch gar keine Sahne oder Kokosmilch. Eigentlich reichen schon die Kartoffel in der Suppe dafür, später eine schön samtige Suppe zu bekommen.

Dennoch gebe ich gerne noch etwas vegane Kochsahne auf Soja Basis hinzu. Von Alpro gibt es hier sogar eine super kalorienarme light Version, die ich regelmäßig für alle möglichen Rezepte benutze. Anstatt der Sojasahne kannst du aber auch Hafersahne oder eine fettreduzierte Kochsahne verwenden.

Ansonsten brauchst du für die Kürbissuppe noch die folgenden Zutaten:

  • 300 bis 400 Gramm Hokkaido Kürbis
  • 2 große Karotten
  • 300 Gramm Kartoffeln (Gewicht bezieht sich auf die geschälte Menge)
  • eine Zwiebel oder zwei Schalotten sowie eine große Knoblauchzehe
  • einen Teelöffel Olivenöl
  • 350 bis 400 ml kochendes Wasser (je nachdem wie dickflüssig du deine Suppe magst)
  • 2 Teelöffel instant Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Soja Kochsahne light (für Alternativen siehe oben)
  • Salz und Pfeffer
Zutaten für eine cremige Kürbissuppe ohne Sahne oder Kokosmilch
Zutaten für eine cremige Kürbissuppe mit Kartoffeln

So kochst du eine cremige Kürbissuppe mit Kartoffeln

Zuerst musst du ein klein wenig Schnippselarbeit verrichten. Dafür schnappst du dir als ersten deinen Hokkaido Kürbis und wäscht ihn gründlich ab. Dann halbierst du ihn und kratzt die Kerne aus. Stelle schon mal eine große Schüssel auf eine Küchenwaage und fange an den Kürbis in kleine, ca. 1 bis 2 cm große Würfel zu schneide. Gib diese direkt in deine Schüssel und mache das so lange bis du dort 300 bis 400 Gramm Kürbiswürfel zusammen hast. Als nächstes schälst du die Karotten, halbiere sie der Länge nach und schneide sie in Scheiben. Dann nimmst du dir die Kartoffeln, schälst sie ebenfalls und schneidest sie in kleine Würfel.

Jetzt kannst du schon mal einen großen Topf erhitzen und währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Gib dann einen Teelöffel Olivenöl zusammen mit den Zwiebeln und Knoblauch in den Topf und dünste sie bei mittelhoher Hitze für ein bis zwei Minuten glasig an. Dann kannst du das restliche Gemüse und etwas Salz hinzugeben und alles für ein paar Minuten anbraten. Koche währenddessen schon mal dein Wasser und gebe es dann zusammen mit der Brühe zum Gemüse.

Reduziere die Hitze etwas und lass die Suppe bei geschlossenem Deckel für 20 bis 30 Minuten köcheln. Sobald die Kartoffeln weich sind, sind auch die Karotten und der Kürbis fertig gegart. Jetzt kannst du die Hitze fast ganz runter schalten und das Gemüse gründlich und vorsichtig mit einem Pürierstab zu einer sämigen Suppe pürieren. Gib dann die Sojasahne dazu und schmecke sie nochmal mit etwas Salz und Pfeffer ab. Und schon ist deine leckere cremige Kürbissuppe mit Kartoffeln fertig.

Kürbissuppe mit Hackfleisch Bällchen

Auch wenn die Kürbissuppe durch die Kartoffeln und den Kürbis für eine Suppe recht reichhaltig ist, fehlt hier ganz klar noch eine Proteinquelle. Und deshalb serviere ich meine Kürbissuppe gerne mit Hackfleisch. Gerade der würzig kernige Geschmack von Rinderhack passt perfekt zur cremigen, buttrig-süßlich schmeckenden Suppe. Um es gut als Einlage für die Kürbissuppe zu servieren bereite ich das Hackfleisch gerne als Hackbällchen oder Meatballs zu. Und um das möglichst einfach und auch gesund zu halten, backen wir diese Meatballs einfach im Ofen.

Das brauchst du für die Hackfleisch Bällchen:

  • 400 Gramm fettarmes Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • 2 fein gewürfelte Knoblauchzehen
  • 25 Gramm Haferflockenmehl oder Semmelbrösel
  • Frische, getrocknete oder gefrorene Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Cremige Kürbissuppe mit Kartoffeln und Hackfleisch – so geht’s:

Während dein Gemüse für die Suppe schon auf dem Ofen kocht, hast du noch genug Zeit, um diese köstlichen kleinen Meatballs vorzubereiten. Heize dafür zuerst den Backofen auf 200° Celsius vor. Nimm dir deine Schüssel von eben und gib dort alle Zutaten hinein. Vermische alles gründlich mit einem Löffel oder deinen Händen, bis eine gut formbare Hackfleischmasse entstanden ist. Dann kannst du entweder einen kleinen Eisportionierer oder einen Löffel nehmen und davon kleine Portionen abtrennen. Diese kannst du mit den Händen zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Sobald du damit fertig bist, kannst du sie für 15 bis 20 Minuten in den Ofen geben, je nachdem wie knusprig du sie gerne hast.

Natürlich wird die Menge an Meatballs für die meisten etwas zu viel sein. Allerdings lassen sich die restlichen Bällchen sehr gut für ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag als Snack oder als Protein-Komponente im Lunch genießen. Also mache da ruhig gleich die ganze Menge und hebe dir die restlichen Meatballs einfach für den nächsten oder übernächsten Tag auf.

Kürbissuppe mit Hackfleisch - Hackfleischbällchen als Einlage für die Kürbissuppe
Mit einem Eisportionierer lassen sich Meatballs ganz einfach formen. (Affiliate Link)

Welches Brot passt zur Kürbissuppe?

Ganz ehrlich? Was wäre eine Kürbissuppe ohne knuspriges Brot dazu? In meiner Kindheit gab es immer geröstete Toastbrotwürfel, die man dann mit in die Suppe geworfen hat. Damals war das Brot noch das Einzige, was ich an dem Gericht gerne gegessen habe. Aber auch heute finde ich, dass ein knuspriges Brot zur Kürbissuppe nicht fehlen darf. Und dafür passt am besten ein ganz normales Vollkornbrot. Du kannst hier entweder selbstgebackenes Dinkelvollkornbrot oder selbstgekauftes Vollkornbrot verwenden.

Um das geschmacklich noch ein bisschen spannender zu gestalten, machen wir daraus ein leckeres Knoblauchbrot. Dafür nimmst du dir zwei Knoblauchzehen und legst sie ungeschält auf das Blech mit den Meatballs. Lasse sie für circa 10 Minuten im Ofen und hole sie dann raus. Jetzt sollten sie weich sein und das Innere sollte sich ganz einfach aus der Schale drücken lassen. Die weichen Knoblauchzehen kannst du jetzt mit einem Messer auf deinen beiden Brotscheiben zerdrücken und gut verteilen. Dann kannst du mit einem Küchenpinsel oder einer Ölsprühflasche etwas Olivenöl darauf verteilen und noch eine Prise grobes Meersalz dazu geben. Gib die Knoblauchbrote für die letzten 10 Minuten mit in den Ofen, sodass sie schön knusprig geröstet werden.

Noch Fragen zum Rezept?

Welcher Kürbis nehme ich für Kürbissuppe?

Für diese Kürbissuppe verwendest du am besten einen Hokkaido Kürbis. Der hat den Vorteil, dass er nicht geschält werden muss und für einen intensiven Geschmack sowie eine leckere Sämigkeit sorgt

Welche Einlage passt zur Kürbissuppe?

Zur Kürbissuppe passen sicherlich viele Einlagen. Aber ganz besonders gut schmeckt Hackfleisch dazu. Der herzhaft kernige Geschmack ist nämlich eine tolle Ergänzung zur cremigen, buttrig, leicht süßlich schmeckenden Suppe. Außerdem kann man es zu Hackbällchen geformt gut mit der Suppe servieren und essen

Was gibt es für vegane oder vegetarische Beilagen zur Kürbissuppe?

Anstatt normaler Hackbällchen kannst du auch einen veganen Hackfleischersatz verwenden. Entweder einen der schon zu Bällchen geformt ist oder einfach ein ganz normales veganes Hackfleisch. Das kannst du einfach anbraten und auf der Suppe servieren. Oder du machst dir selbst vegane Hackbällchen zum Beispiel auf Basis von Kidneybohnen. Wenn du dir dazu mal ein Rezept wünschst, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Welches Brot passt zur Kürbissuppe?

Zur Kürbissuppe passt selbstverständlich jedes Brot. Vom Weißbrot über das Toastbrot bis hin zur Vollkornalternative. Selbstverständlich rate ich dir aber zur Vollkornvariante, da diese einfach besser sättigt und mehr Nährstoffe haben.

cremige Kürbissuppe
Kürbissuppe mit Hackfleisch und Kartoffeln – ein einfaches Wohlfühl-Essen

Kürbissuppe mit Hackfleisch und Kartoffeln

Auch wenn es sich nach einem aufwendigen Rezept anhört, ist diese cremige Kürbissuppe mit Hackfleisch und Kartoffeln wirklich ein einfaches Rezept. Denn obwohl wir uns im Laufe des Kochens um verschiedene Komponenten kümmern müssen, kann immer ein Schritt nach dem andern vorbereitet werden. Und am Ende wird doch alles gleichzeitig fertig.

Wie immer hoffe ich, dass dir das Rezept gefällt. Falls du es bereits ausprobiert hast, würde ich mich sehr über eine Bewertung und dein Kommentar dazu unter diesem Post hier freuen. Und wenn du es auch auf deiner Instagram Story oder deinem Feed teilst, dann markiere mich doch auf Instagram (@julesbalancedrecipes)!

Viele Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit,
Jules

Das könnte dir auch noch gefallen…

cremige Kürbissuppe mit Hackfleisch Bällchen und Knoblauchbrot

Cremige Kürbissuppe mit Hackfleisch-Bällchen

Julia Schmitt
Perfekt für den Herbst und Winter: cremige Kürbissuppe mit Kartoffeln und würzigen, kleinen Hackbällchen als Einlage. Dazu gibt es noch knuspriges Vollkornbrot, das mit etwas Knoblauch im Ofen geröstet wird.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Hauptgericht, Suppe
Land & Region international
Portionen 2 Portionen
Kalorien 599 kcal

Equipment

  • Topf
  • Ofen
  • Pürierstab

Zutaten
  

Kürbissuppe

  • 300-400 g Hokkaido Kürbis
  • 2 große Karotten
  • 300-350 g geschälte Kartoffeln (Gewichtangaben beziehen sich auf die geschälte Menge)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz
  • 2 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 350-400 ml kochendes Wasser je nachdem wie dickflüssig die Suppe sein soll
  • 100 g Sojasahne light alternativ Hafersahen, Sojasahne voll Fett oder fettarme Kochsahne
  • Pfeffer

Hackfleisch-Bällchen

  • 400 g fettarmes Rinderhackfleisch
  • 25 g Hafermehl oder Semmelbrösel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1,5 TL getrocknete, frische oder gefrorene Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Knoblauchbrot

  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 1 TL Olivenöl

Anleitungen
 

Schritt 1: Kürbissuppe zubereiten

  • Hokkaido Kürbis gründlich abwaschen, halbieren und Kerne auskratzen. 300 bis 400 Gramm des Fruchtfleisches in circa 1 bis 2 cm große Würfel schneiden. Karotten schälen, der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden. Geschälte Kartoffeln klein würfeln.
  • Topf erhitzen, währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Zusammen mit einem Teelöffel Öl und einer Prise Salz bei mittelhoher Hitze glasig andünsten. Restliches Gemüse hinzu geben und für drei bis vier Minuten anbraten. Mit kochendem Wasser und dem Gemüsebrühe-Pulver aufgießen, Hitze reduzieren und mit Deckel für 25 bis 30Minuten köcheln lassen.

Schritt 2: Hackfleisch-Bällchen

  • Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gründlich mit den Händen verkneten. Mit kleinem Eisportionierer oder zwei Löffeln circa 3 bis 5 cm große Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech platzieren. Meatballs für 15 bis 20 Minuten bei 200°C backen.

Schritt 3: Knoblauchbrot

  • Ungeschälten Knoblauchzehen zusammen mit den Hackfleisch-Bällchen für 10 Minuten im Ofen weich rösten. Rausnehmen und die weiche Zehe aus der Schale drücken.
  • Knoblauch aufs Brot legen, mit Messer zerdrücken und möglichst gleichmäßig auf dem Brot verteilen. Olivenöl sparsam auf den Broten verteilen, mit etwas Salz bestreuen und Brote für die letzten 10 Minuten mit in den Backofen geben.

Schritt 4: Suppe pürieren und anrichten

  • Sobald Kartoffeln und Gemüse weich sind, Hitze auf kleinste Stufe reduzieren und Suppe vorsichtig mit einem Pürierstab glatt mixen. Sojasahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Kürbissuppe auf zwei Teller verteilen, die Hälfte oder ⅔ der Meatballs darauf platzieren und zusammen mit dem Brot servieren.
    (Restliche Hackfleisch-Bällchen können im Kühlschrank ein bis zwei Tage aufbewahrt und als Snack oder anderweitig verwendet werden.)

Notizen

Nährwerte pro Portion:
  • Kalorien: 599 kcal
  • Fett: 16 g
  • Kohlenhydrate: 69 g
  • Protein: 37 g
Keyword Herbst, Klassiker, Kürbis, proteinrich, Winter

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating