Beilagen & Gemüse, Rezepte, Vegetarisch

gesunde Kartoffel Variationen

(English version is down below.)

Leckere, knusprige Pommes lieben wir doch alle, oder? Jedoch ist wohl auch wirklich jedem bewusst, dass sie alles andere als gesund sind.

Was eigentlich total schade ist, denn die Kartoffel oder Süßkartoffel an sich ist so ein tolles und gesundes Lebensmittel. Lediglich die Verarbeitung und das Frittieren machen aus der kalorienarmen, nährstoffreichen Kartoffel ein fürchterlich ungesundes Fast-Food.

Umso besser, dass man sich auch zuhause ganz einfach knusprige Kartoffelvariationen zaubern kann, die bis auf ihre Unwiderstehlichkeit keine Gemeinsamkeit mehr mit den fettigen Pommes haben – und meiner Meinung nach auch besser schmecken als die meisten Pommes.

Daher möchte ich euch heute meine 3 momentanen Lieblingsvariationen vorstellen.

#1 Pesto Kartoffelecken

Für diese einfache, super leckere Beilage benötigst du nichts weiter außer deine Kartoffeln (ca. 250 bis 300 Gramm pro Person), grüne Pesto und etwas Knoblauchpulver.

Wasche die Kartoffeln gut ab und schneide sie in kleine Würfel. Gebe sie in eine Schüssel und füge pro Portion 20 Gramm grüne Pesto hinzu. (Also bei 250 – 300 Gramm Kartoffeln sind es 20 Gramm Pesto, bei 500 – 600 Gramm sind es 40 Gramm Pesto.) Würze alles noch mit ein wenig Knoblauchpulver und mixe die Pesto gut unter die Kartoffeln.

Gebe die Kartoffeln nun für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 210 Grad Unter-Oberhitze. Sobald sie außen leicht bräunlich werden und beim Einstechen mit einer Gabel ganz knautschig sind, sind sie auch schon fertig.

#2 gesunde Pommes

Für diese gesunden und einfachen Pommes benötigst du wieder 250 bis 300 Gramm Kartoffeln pro Person, sowie Kreuzkümmel, gemahlener Koriander, Paprikapulver, Knoblauchpulver, etwas Salz und optional ein Pommes-Gewürz (ich liebe das von justspices).

Wasche die Kartoffeln gut ab und halbiere sie der Länge nach. Schneide die Hälften nun in dünne Scheiben. Gebe die Kartoffelstreifen in eine Schüssel und würze sie großzügig mit den oben aufgeführten Gewürzen.

Verteile die Pommes nun auf ein Backblech und gebe sie für ca. 25 Minuten bei 210 Grad Unter-Oberhitze in den vorgeheizten Backofen.

Wenn die Pommes leicht braun werden und sich kleine Wölbungen bilden, sind sie perfekt.

Und ja, du benötigst keinerlei Öl dafür! 🙂

#3 knusprige Süßkartoffelecken

Für diese mega leckeren Süßkartoffeln benötigst du wieder ca. 250-300 Gramm Süßkartoffeln pro Person. Außerdem brauchst du Kreuzkümmel, gemahlener Koriander, Cayennepfeffer, scharfes Paprikapulver, Salz und optional eine mexikanische Gewürzmischung wie ein Taco- oder Burrito-Gewürz.

Schäle die Süßkartoffel mit einen Sparschäler und schneide sie in kleine Würfel. Gebe diese in eine Schüssel und würze sie großzügig mit den oben genannten Gewürzen.

Gebe sie nun auf ein Backblech und schiebe sie für ca. 30 Minuten Unter-Oberhitze in den vorgeheizten Backofen. Wenn sie außen knusprig und innen weich sind, sind sie genau richtig.

Ich hoffe ich konnte euch hiermit ein paar einfache und gesunde Inspirationen für super leckerer Kartoffelbeilagen geben. Lasst mich gerne wissen, wie ihr die Ideen fandet. Ich freu mich auf euer Feedback in den Kommentaren oder auf Instagram @julesbalancedrecipes.

Potatoes variations

Lovely crispy fries. We all love them, don’t we? However, everyone is probably aware that they are anything but healthy.

Which is actually a total shame, because the potato or sweet potato itself is such a great and healthy food. Only the processing and deep-frying turn the low-calorie, nutrient-rich potato into a terribly unhealthy fast food.

So it’s great that you can easily create crispy potato variations at home, which apart from being totally irresistible, have nothing in common with the fatty fries – and in my opinion they taste even better than most normal fries.

Therefore I would like to present you my 3 current favorite variations today

#1 Potato wedges with pesto

For this simple, super delicious side dish you need nothing else except your potatoes (approx. 250 to 300 grams per person), green pesto and some garlic powder.

Wash the potatoes well and cut them into small cubes. Place them in a bowl and add 20 grams of green pesto per serving. (So for 250 – 300 grams of potatoes it is 20 grams of pesto, for 500 – 600 grams it is 40 grams of pesto). Season everything with a little bit of garlic powder and mix everything well.

Now place the potatoes in the preheated oven at 210 degrees below top heat for about 30 minutes. As soon as they turn slightly brown on the outside and are completely crumpled when pierced with a fork, they are ready.

#2 Healthy fries

For these healthy and simple fries you need 250 to 300 grams of potatoes per person, as well as cumin, ground coriander, paprika powder, garlic powder, some salt and optionally a fries seasoning (I love the one from justspices).

Wash the potatoes well and cut them in half lengthwise. Now cut the halves into thin slices. Place the potato strips in a bowl and season generously with the spices listed above.

Placce the fries on a baking tray and put them in the preheated oven at 210 degrees below top heat for about 25 minutes.

When the fries are slightly browned and they are getting some small bump, they are perfect

And yes, you don’t need any oil for that! 🙂

#3 Crispy sweet potato wedges

For these super delicious sweet potatoes you need about 250-300 grams of sweet potatoes per person. You will also need cumin, ground coriander, cayenne pepper, hot paprika powder, salt and optionally a Mexican spice mixture such as a taco or burrito seasoning.

Peel the sweet potato and cut it into small cubes. Place these in a bowl and season generously with the spices mentioned above.

Place them on a baking tray and put them in the preheated oven for about 30 minutes at 210 degrees below top heat. If they are crispy on the outside and soft on the inside, they are just right.

I hope I could give you some simple and healthy inspirations for tasty potato variations. Let me know what you thought of the ideas. I look forward to your feedback in the comments or on Instagram @julesbalancedrecipes.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert