Herbst, kalorienarme Rezepte, süßes Gebäck

Gesunder Kürbiskuchen (unter 100 Kalorien)

Dieser gesunde Kürbiskuchen ist zuckersüß und dennoch würzig, unglaublich saftig, ja fast schon ein wenig speckig, aber immer noch wundervoll locker und fluffig. 

Noch dazu ist dieser Kastenkuchen schnell und einfach gemacht und hat pro Portion weniger als 100 Kalorien. Der perfekte Snack also, für die Herbst- und Weihnachtszeit. 

Du liebst gesunde Backrezepte? Dann probiere doch auch mal meinen gesunden Apfelkuchen ohne Zucker oder mein einfaches Tassenkuchen Rezept ohne Ei, das du mit etwas Spekulatius- oder Lebkuchengewürz in ein schnellen Winter-Snack verwandeln kannst! 

gesundes Bananenbrot mit weniger als 100 Kalorien pro Stück
gesundes Bananenbrot mit Kürbispüree und leckeren Biscoff Biscuit Streuseln on top

Über dieses Rezept

Wer auf der Suche nach einem schnellen und einfachen Snack für die Herbst- und Winterzeit ist, der noch dazu gesund und kalorienarm ist, der hat in diesem Kuchen sein perfektes Rezept gefunden.

Anstatt von Butter und Zucker verwenden wir Kürbispüree und reife Bananen als Geheimwaffe für einen saftigen, lockeren und süßen Teig. Und für den herbstlich, winterlichen Flair geben wir noch etwas Zimt und Spekulatiusgewürz mit in den Teig. 

Die würzige Note passt perfekt zu der Süße von Kürbis und Banane. Aber das letzte bisschen Etwas holen wir mit den „Streuseln“ raus. Denn bevor wir den Kuchen in den Ofen schieben, zerbröseln wir noch vier Spekulatius-Kekse über den Teig. 

Auf die Portion heruntergerechnet sind das kaum mehr Kalorien, Zucker oder Fett. Aber geschmackstechnisch ist dieser letzte Schritt unverzichtbar. Die knusprigen, süßen Gewürzkekse passen einfach so gut zu dem saftigen, weichen Kürbisbrot, dass man auf keinen Fall darauf verzichten sollte.

Zutaten 

Für den Kürbiskuchen benötigst du die folgenden Zutaten:

  • Reife Bananen
  • Selbstgemachtes oder gekauftes Kürbispüree (siehe unten)
  • Eier – Da wir die Eier trennen und das Eiklar steif schlagen, wird der Teig schön locker und luftig.
  • Reichlich Zimt, eine Prise Salz und, wer mag, auch noch etwas Spekulatius-Gewürz oder Pumpkin Spice 
  • Etwas Joghurt oder Sojajoghurt
  • Feine Haferflocken 
  • Vollkornmehl
  • Eine Prise Erythrit, Kokosblütenzucker oder braunen Zucker 
  • Etwas Backpulver
  • Zum Schluss als „Streusel“: Vier Gewürz-Spekulatiuskekse oder Bicoff Biscuits Karamellkekse

Die genauen Mengenangaben findest du in der Rezeptkarte am Ende des Posts. Sie beziehen sich auf eine klassische Kastenform mit einer Länge von ungefähr 22 bis 25 Zentimetern

Hinweis: Die Portionsgrößen beziehen sich auf meine persönlichen Bedürfnisse. Vermutlich liegen diese nicht fern von der, der Durchschnittsfrau. Solltest du jedoch mehr oder weniger Kalorien oder Makronährstoffe als ich benötigen, kannst du die Portionsangaben jederzeit an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

gesundes Bananenbrot mit Kürbispüree und Keks-Streuseln
Saftig, fluffig und süß – dieses gesunde Bananenbrot ist genauso wie wir uns Bananenbrot wünschen!

So machst man Kürbispüree selbst

Kürbispüree gibt es bei uns in Deutschland bisher kaum fertig zu kaufen. Und selbst wenn es doch mal eine Kürbispüree-Konserve gibt, dann ist es oft viel zu flüssig und feucht, um es gut für dieses Rezept verwenden zu können.

Deshalb mache ich mein Kürbispüree fast immer selbst. Dafür wasche ich einen Hokkaido Kürbis gründlich ab, halbiere ihn und entferne die Kerne. Dann schneide ich die Hälften in relativ große Stücke und lege sie auf ein Backblech.

Wenn du magst, kannst du die Kürbisspalten noch kurz mit etwas Öl bepinseln und dann gibst du sie für circa 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze in den Backofen.

Sobald die Kürbisspalten butterweich sind, kannst du sie aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. Anschließend müssen sie entweder in einem Mixer, einem Food Processor oder mit dem Pürierstab zu einem ganz feinen Püree püriert werden. 

Wenn du lieber ein gekauftes Kürbispüree verwenden willst, dann würde ich mein Glück in einem großen Supermarkt mit einem amerikanischen Spezialitäten-Regal versuchen. Meiner Erfahrung nach sind das die einzigen Kürbispüree-Konserven, die nicht zu wässrig sind.  

So wird’s gemacht 

Sobald das Kürbispüree fertig ist, können wir mit dem Teig für unseren Kürbiskuchen loslegen. Dafür gibst du als erstes die Bananen in eine Schüssel und zerdrückst sie mit einer Gabel oder etwa ähnlichem zu einem feinen Püree. 

Gib als nächstes das Kürbispüree dazu und trenne dann die Eier. Während das Eigelb zum Rest dazu kommt, gibst du das Eiweiß in eine separate Schüssel, wo du es anschließend mit einer Prise Salz steif schlägst und dann kurz beiseitestellst.

Die Kürbis-Bananen-Eigelb Mischung schlägst du nun einmal kurz auf, sodass alles gut verrührt ist, bevor du die trockenen Zutaten dazu gibst.

Im Idealfall vermischt du die Haferflocken, das Mehl, Backpulver sowie die Gewürze zuvor in einer extra Schüssel und gibst sie erst dann zu den feuchten Zutaten. So ist gewährleistet, dass alles, vor allem aber das Backpulver, gleichmäßig im Teig verteilt ist. Falls du den Schritt allerdings überspringen solltest, ist es auch nicht das Ende der Welt. 

Okay, zurück zum Skript. Gib nun also die trockenen zu den feuchten Zutaten und verrühre alles gut mit einem Schneebesen oder Handrührgerät. Anschließend hebst du vorsichtig den Eischnee unter und füllst den Teig in eine eingefettete Kastenform um.

Zum Schluss zerbröselst du die Gewürzspekulatiuskekse mit deinen Händen und verteilst die Brösel auf deinem Kürbiskuchen, bevor du ihn für circa 40 bis 50 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen schiebst. 

Bevor du den Kuchen aus dem Ofen holst, solltest du die Stäbchenprobe machen. Sobald kein oder nur noch ganz wenig Teig am Zahnstocher hängen bleibt, ist der Kuchen fertig. 

Jeder Backofen ist etwas anders, aber länger als 50 Minuten, solltest du den Kürbiskuchen nicht im Ofen lassen. Es kann sein, dass immer noch ein klein wenig Teig hängen bleibt, aber das liegt an dem ohnehin sehr saftigen Teig.

gesundes Bananenbrot für den Kaffeetisch
Perfekt als Snack, Nachtisch oder für den Sonntagskaffe – das gesunde Bananenbrot mit Kürbis und Lotus Biscoff Keksen

So lässt sich das Rezept vorbereiten oder Reste aufheben

Da der Kuchen sehr saftig ist, hebst du ihn am besten im Kühlschrank auf. Dort hält er sich für circa eine Woche, sodass du die ganze Woche mit einem super leckeren und gesunden Snack ausgestattet bist.

Alternativ kannst du den Kürbiskuchen auch einfrieren. Dafür gibst du ihn entweder als Ganzes oder schon in Stücke geschnitten in einen Gefrierbeutel, verschließt diesen gut und legst ihn in deine Gefriertruhe. 

Auftauen kannst du das Ganze entweder über Nacht im Kühlschrank oder innerhalb von ein paar Stunden bei Zimmertemperatur. Für eine Expressversion kannst du das gefrorene Kürbiskuchenstück auch auf deinen Toaster oder in die Mikrowelle legen.

Häufige Fragen und Antworten

Falls noch etwas unklar ist, helfen dir diese FAQs hoffentlich direkt weitern. Falls nicht, dann schreib mir deine Frage einfach in die Kommentare. 

Kann ich das Bananenbrot auch einfrieren?

Oh ja, das funktioniert ganz wunderbar. Sobald dein Bananenbrot gut ausgekühlt ist, kannst du es in ca. 12 Stücke schneiden. Die kannst du dann in einen Gefrierbeutel oder eine tiefkühlgeeignete Box verbacken und für mehrere Wochen, gar Monate einfrieren. Du kannst die einzelnen Scheiben dann bei Bedarf entweder über Nacht im Kühlschrank, ein paar Stunden bei Zimmertemperatur oder innerhalb von Minuten in der Mikrowelle oder im Backofen auftauen.

Kann ich die Kekse auch weglassen?

Na klar! Die Biscoff Biscuits on top von diesem gesunden Bananenbrot sind absolut kein Muss. Sie geben dem Ganzen einfach nur einen tollen Geschmack und ein bisschen Crunch, da sie fast schon wie leckere, karamellige Streusel schmecken.

Kann ich auch andere Kekse verwenden?

Anstatt der Biscoff Biscuits kannst du auch Spekulatius-Kekse nehmen. Im Prinzip sind es die gleichen Kekse, nur dass es die einen nur im Herbst und zu Weihnachten gibt. Für dieses Rezept passen sie aber genauso gut.

Wie viel Kalorien hat ein Stück von diesem gesunden Bananenbrot?

Ein Stück von diesem leckeren gesunden Bananenbrot hat nur 97 Kalorien. Die setzen sich zusammen aus 2,4g Fett, 14,1g Kohlenhydraten und 3,8g Protein. Wer mag kann sich hier auch jederzeit noch einen Löffel Erdnussmus on top gönnen. Das passt meiner Meinung nach auch perfekt zu dem leckeren Karamellgeschmack der Lotus Kekse.

Das könnte dir auch noch gefallen

Ich hoffe, dir gefällt dieses Rezept und du probierst sie bald mal aus. Falls du noch Fragen oder Anregungen zum Rezept hast, schreibe sie mir einfach in die Kommentare, als Mail an contact@julesbalancedrecipes.com oder via Instagram (@julesbalancedrecipes). 

Außerdem freue ich mich über ein Kommentar und deine Bewertung zum Rezept, wenn du es denn ausprobiert hast. Das geht ganz einfach über die Kommentarfunktion unter diesem Post. 

Und falls dieses Rezept deinen Geschmack getroffen hat, dann werden dir diese Rezepte vielleicht auch gefallen! 

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit,
XOXO Jules

gesundes Bananenbrot mit Kürbis und Biscoff Biscuits

Gesunder Kürbiskuchen

Julia Schmitt
Dieser gesunde Kürbiskuchen ist zuckersüß und dennoch würzig, unglaublich saftig und dennoch locker und fluffig. Und mit gerade einmal 97 Kalorien pro Stück ist er ein leckerer und kalorienarmer Snack oder Nachtisch.
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Gebäck
Land & Region Amerikanisch
Portionen 12 Scheiben
Kalorien 97 kcal

Equipment

  • Kastenform
  • Handrührgerät

Zutaten
  

  • 100 g Kürbispüree oder 130 Gramm frischer Hokkaido-Kürbis
  • 2 reife Bananen ca. 180 g
  • 3 Eier Größe M
  • 50 g Sojajoghurt
  • 100 g Vollkornmehl
  • 50 g feine Haferflocken oder Hafermehl
  • 20 g Erythrit alternativ Kokosblütenzucker oder Zucker (gerne auch brauner Zucker)
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Spekulatius-Gewürz optional
  • 4 Gewürz-Spekulatiuskekse alternativ Biscoff Biscuits

Anleitungen
 

Schritt 1: Kürbispüree zubereiten (nicht nötig, falls fertiges Kürbispüree verwendet wird)

  • Backofen auf 180° Umluft / 200° Unter-/Oberhitze vorheizen. Kürbis waschen, halbieren und Kerne auskratzen. Kürbishälften grob zerkleinern und auf ein Backblech geben. Im Ofen für ca. 30 Minuten backen, bis Fleisch butterweich ist, rausnehmen und kurz abkühlen lassen.

Schritt 2: Kürbis Bananenbrot

  • Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
  • Banane und 100g vom gebackenen Kürbis (bzw. 100gKürbispüree) in eine Schüssel geben und mit Gabel zu einem feinen Püree zerdrücken. Eier trennen, Eigelb zum Bananen-Kürbispüree geben, Eiweiß in separate Schüssel geben. Eiweiß mit Handrührgerät schaumig schlagen und kurz beiseite stellen.
  • Mehl, Haferflocken, Erythrit, Backpulver, Gewürze und Salz in einer separaten Schüssel vermengen. Sojajoghurt zum Püree geben und untermischen, anschließend die trockenen Zutaten dazugeben und kurz mit einem Handrührgerät mixen bis sich alles verbunden hat. Eischnee vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.
  • Kastenform mit etwas Öl ausfetten oder mit Backpapier auslegen (nicht nötig bei Silikonformen) und Teig hineinfüllen. Kekse mit den Händen zerbröseln und auf dem Teig verteilen. Bananenbrot im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft für 40 bis 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Nutrition

Calories: 97kcalCarbohydrates: 14.1gProtein: 3.8gFat: 2.4g
Keyword Herbst, kalorienarm, Kuchen, Winter
Tried this recipe?Let us know how it was!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating