Fleisch & Fisch, Hauptgerichte, Rezepte, Vegetarisch & Vegan

Ofengemüse mit Kürbis, Roter Beete und Pesto Rosso

Dieses pinkfarbene Ofengemüse vereint die Stars der Herbst- und Wintermonate zu einem super gesunden und vor allem unglaublich leckeren Gericht. Der Butternut Kürbis sorgt für einen leckeren buttrigen, nussigen Geschmack, die Rote Beete hingegen für eine tolle pinke Farbe. Und eine kleine Portion rote Pesto sorgt dafür, dass dieses Ofengemüse mit Kürbis auch allen Rote Beete Gegnern schmeckt. Und falls du zu genau dieser Gruppe gehörst, willkommen im Club. Ich bin nämlich auch kein Fan vom Geschmack der roten Knolle. Aber in diesem herbstlichen Ofengemüse wirst auch du sie lieben.

Ofengemüse mit Kürbis

Rote Beete und Butternut Kürbis – Regionales Superfood

Im Herbst und Winter haben so einige regionale Superfoods ihre Erntesaison. Unter anderem auch der Butternut Kürbis. Wie auch die Süßkartoffel, von letzter Woche, hat der Butternut-Kürbis einen hohen Anteil an Beta-Carotin. Dieses wird von unserem Körper in Vitamin A umgewandelt und stärkt die Sehkraft, unser Immunsystem und schützt unsere Zellen. Außerdem ist der Butternut Kürbis mit nur 25 Kalorien auf 100 Gramm sehr kalorienarm. Gleichzeitig hat sein Fruchtfleisch dennoch eine super leckere leicht buttrige und nussige Note.

Und auch die Rote Beete kann so einiges an Superfood-Eigenschaften vorweisen. Der natürliche rote Farbstoff Betanin, der in der roten Knolle steckt, wirkt in unserem Körper antioxidativ. Das heißt er unterstützt den Körper im Kampf gegen freie Radikale und beim Schutz unserer Körperzellen. Außerdem enthält Rote Beete Stoffe wie Phenolsäure, Betain oder Flavonoide. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die im Körper entzündungshemmend wirken.

Rote Beete ist meist über die gesamte kalte Jahreshälfte frisch im Supermarkt zu finden ist. Der Butternut Kürbis hingegen hat von September bis November Saison. Und während die Rote Beete mit ihrem erdig, süßlichen Geschmack doch eher nicht jedermanns Liebling ist, überzeugt der Butternut-Kürbis so gut wie jeden. Doch dieses leckere, herbstliche Ofengemüse wird ganz sicher jedem schmecken, ganz gleich wie er eigentlich zur Roten Beete steht. Und warum das so ist, verrate ich dir jetzt!

Ofengemüse mit Kürbis und Rote Beete

Dieses schnelle und einfache Rezept für ein herbstliches Ofengemüse mit Kürbis und Roter Beete ist perfekt, wenn es mal etwas leichter sein soll. Oft sind die typischen Gerichte im Herbst und Winter doch ziemlich kalorienreich, weshalb so ein herzhaftes, wärmendes Ofengemüse gerade richtig kommt.

Lustigerweise war ich früher nie ein Fan von Ofengemüse. Irgendwie hat es immer langweilig und viel zu „gesund“ geschmeckt. Ich weiß, diese Worte aus meinem Mund klingen irgendwie etwas komisch. Aber auch ich mag es nicht, wenn etwas einfach nur gesund und nicht besonders lecker schmeckt. Über die letzten Wochen hat sich das aber irgendwie geändert und mir kamen ein paar großartige Rezeptideen für richtig leckeres Ofengemüse. Und die erste will ich heute mit dir teilen. Doch bevor ich dir erzähle, wie genau dieses Ofengemüse mit Kürbis gemacht wird, muss ich dir erst noch erzählen wie es überhaupt zu diesem Rezept kam.

Ofengemüse mit Kürbis und Rote Beete

Ein glücklicher Küchenumfall …

Wie schon gesagt, bin ich kein Fan von Roter Beete. Ich weiß aber auch ganz genau, dass ich Dinge, die ich nicht besonders gerne mag, immer wieder probieren muss. Denn in den meisten Fällen finde ich irgendwann ein Rezept, mit denen sie mir doch richtig gut schmecken. Aus diesem Grund habe ich mir letztens mal wieder eine frische Rote Beete beim Einkaufen mitgenommen. Und da ich mir dachte, dass Butternut Kürbis und Rote Beete bestimmt toll zusammenpassen, habe ich mir ein großes Blech Ofengemüse gemacht. Neben dem Kürbis und der Roten Beete hab ich noch Aubergine und eine große Zwiebel dazugeben. Dann wurde alles mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch mariniert und in den Ofen gegeben.

Und obwohl ich mich so auf das Essen gefreut habe und die pinke Farbe so entzückend war, hat es mir einfach nicht geschmeckt. Nur zu doof, dass ich gleich zwei Portionen davon gemacht habe. Am nächsten Tag musste ich mir also überlegen, wie ich diesen Rote Beete Geschmack übertönen kann. Und aus der Not heraus habe ich die Reste vom Ofengemüse in der Pfanne aufgewärmt und mit etwas Tomatensauce und einem Klecks roter Pesto abgeschmeckt. Und BÄM! Es hat einfach nur köstlich geschmeckt. Mit nur diesem kleinen Klecks Pesto wurde aus einem mittelmäßigem Ofengemüse ein absolut köstliches Essen, das ich mir gerade mindestens drei mal die Woche mache!

Und wie ich finde, ist das der passende Beweis dafür, dass man sich einfach immer wieder an verschiedene Lebensmittel rantasten muss. Das heißt vielleicht nicht unbedingt, dass mir es einem in jeder Konstellation schmeckt. Aber unter Umständen gibt es ja doch ein Rezept, das trotz einer ungeliebten Zutat zum Reinlegen ist. Wer allerdings immer bei dem bleibt, das er kennt und mag, wird das nie herausfinden. Und währenddessen gibt es so viele leckere Dinge da draußen, die er dann verpasst.

Rote Beete Ofengemüse mit Butternut Kürbis – so wird’s gemacht

So nun aber genug des Vorgeplänkels! Jetzt wird es höchste Zeit, endlich über das Rezept an sich zu reden.

Für das herbstliche Ofengemüse mit Kürbis und Roter Beete brauchst du:

  • einen Butternut Kürbis
  • eine große Knolle frische Rote Beete
  • eine große süße Zwiebel
  • eine Aubergine
  • zwei Teelöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer und, wer mag, gerne auch etwas Knoblauchpulver
  • passierte Tomaten und etwas Pesto Rosso
Zutaten für das herbstliche Ofengemüse
Und so wird’s gemacht:

Als erstes halbierst du die Aubergine der Länge und der Breite nach und schneidest sie dann in dünne Scheiben. Dann gibst du sie in einen großen Seiher und vermischt sie mit reichlich Salz. Aus diesem Weg entziehst du der Aubergine die Bitterstoffe, deswegen lasse sie so erstmal stehen. In der Zwischenzeit kannst du dich schon mal um das restliche Gemüse kümmern. Dafür kannst du zuerst den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Halbiere beide Hälften dann am besten nochmal in der Mitte und schneide dann die Schale mit einem Messer ab. Anschließend kannst du auch hier die Hälften nochmal der Länge nach halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Als nächstes kommt die Rote Beete an die Reihe. Damit meine Hände und Nägel nicht tagelang rosa sind, ziehe ich mir davor immer Küchenhandschuhe an. Dann schäle ich die Knolle mit einem Sparschäler, viertel sie und schneide sie wieder in dünne Schneiden. Als nächstes muss nur noch die Zwiebel geschält und in dünne Streifen geschnitten werden.

Gebe nun die Rote Beeten-, Kürbisscheiben und Zwiebelringe auf ein großes Ofenblech. Wasche dann das Salz von der Aubergine gründlich mit fließendem Wasser ab und gebe sie zum restlichen Gemüse. Mariniere das Gemüse mit zwei Teelöffeln Olivenöl, Salz, Pfeffer und falls du magst etwas Knoblauchpulver. Mische alles gründlich durch und gebe es für 30 Minuten bei 200° in den vorgeheizten Backofen.

herbstliches Ofengemüse mit Kürbis

Ofengemüse mit Kürbis und Lachs Filet

Während das Gemüse schon im Ofen ist, kannst du dich um die Proteinbeilage kümmern. Hier kannst du nehmen, was immer dir schmeckt und du zuhause passt. Egal ob Steak, Hähnchen, Tofu oder Tempeh – hier passt echt alles. Aber ich persönlich bevorzuge hier eine leckere Lachsforelle. Und die bereite ich auch ganz einfach im Ofen zu.

Um die Fischfilets im Ofen zuzubereiten, kannst du sie mit etwas Salz, Pfeffer würzen und je eine Zitronenscheibe auf jedes Filet legen. Wickel sie dann in etwas Alufolie ein und lege sie auf ein zweites Blech oder in eine ofenfeste Form. Gebe die Filets für die letzten zehn Minuten in den Ofen dazu.

Lachsforelle aus dem Backofen

Sobald das Gemüse schön weich ist, kannst du es aus dem Ofen holen. Erhitze eine große Pfanne und gebe das Ofengemüse hinein. Nun kommen die passierten Tomaten und die rote Pesto dazu. Rühre alles gut um, schmecke es nochmal mit Salz und Pfeffer ab und lasse es bei mittlerer Hitze ein bis zwei Minuten köcheln. Dann kannst du auch den Lachs aus dem Ofen holen und ihn zusammen mit dem Gemüse servieren.

Was es sonst noch zu wissen gibt …

Wie bereite ich Rote Beete zu?

Schäle die frische Rote Beete mit einem Sparschäler und schneide das wurzlige Ende ab. Dann kannst du sie halbieren und oder vierteln und in dünne Spalten schneiden. Da Rote Beete die Hände ziemlich stark rosa färben kann, ziehe ich dafür am liebsten (latexfreie) Einmalhandschuhe an.

Muss ich den Butternut Kürbis schälen?

Auch gekocht oder gebacken ist die Schale vom Butternut Kürbis nicht sonderlich genießbar. Deshalb ist es ratsam den Butternut Kürbis zu schälen. Halbiere ihn dafür zunächst und entferne die Kerne mit einem Löffel. Dann kannst du ihn je nach Größe nochmal in der Mitte halbieren, ihn senkrecht hinstellen und vorsichtig die Schale mit einem scharfen Messer abschneiden.

Kann ich anstatt des Lachs auch etwas anderes zum Ofengemüse dazu machen?

Selbstverständlich. Das tolle an Ofengemüse ist ja, dass es zu fast allem passt. Anstatt der Lachsforelle kannst du auch Hähnchen, Rind oder Lamm dazu servieren. Und wenn du es lieber vegetarisch halten willst, passt auch Tofu oder Tempeh sehr gut zu dem herbstlichen Ofengemüse mit Kürbis.

Eignet sich das Ofengemüse zum Mealprep?

Absolut! Ich mache davon gerne eine riesige Portion. Wenn das Gemüse aus dem Ofen kommt, gebe ich nur ein Teil davon in die Pfanne, um es dort mit den Tomaten und der Pesto zu verfeinern. Den Rest lasse ich auskühlen und verstaue es dann in einer Tuppa-Box im Kühlschrank. Da ich es ja sowieso beim nächsten mal wieder aufwärmen muss, mache ich das einfach auf dem Herd anstatt in der Mikro und gebe die Tomaten und Pesto dann frisch dazu.

Kann ich die Rote Beete auch weglassen?

Wenn du Rote Beete wirklich überhaupt gar nicht ausstehen kannst, dann kannst du sie natürlich auch durch ein anderes Gemüse ersetzen. Aber vielleicht magst du es ja mal ausprobieren. Ich wette, es schmeckt auch den meisten, die sich nicht als Rote Beete Fan bezeichnen würden. Zumindest geht es mir so. 🙂

Noch Fragen?

Fehlt noch war? Dann stell deine Frage gerne in den Kommentaren unter diesem Post. Ich helfe dir liebend gerne weiter!

Ofengemüse mit Kürbis und Rote Beete

Ich hoffe, dir gefällt das Rezept und du probierst es mal aus. Wenn du nur für ein oder zwei Personen kochst, dann ergibt die Menge gleich einen tollen Mealprep Vorrat an leckerem Gemüse. Falls du eine ganze Familie fütterst, ist dieses herbstliche Ofengemüse mit Kürbis ideal, um die Vitaminvorräte aller Familienmitglieder aufzustocken.

Wenn du noch auf der Suche nach mehr schnellen Ideen mit Kürbis bist, schau unbedingt mal auf meinem Instagram Account vorbei. Da habe ich die Woche noch ein super einfaches Kürbis Porridge mit euch geteilt.

Ansonsten wünsche ich dir noch einen schönen Tag und hoffe, dich bald wieder hier zu sehen!

Das könnte dir auch noch gefallen …

Ofengemüse mit Kürbis

herbstliches Ofengemüse mit Kürbis, Roter Beete und Pesto Rosso

Dieses farbenfrohe Ofengemüse bringt Schwung in graue Herbsttage! Butternut Kürbis, Rote Beete, Aubergine und Zwiebeln werden mit passierten Tomaten und roter Pesto verfeinert und mit leckeren Lachsforellen serviert.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region international
Portionen 4 Portionen
Kalorien 466 kcal

Equipment

  • großes Ofenblech
  • Schneidebrett und Messer
  • Ofenblech oder Auflaufform
  • Alufolie
  • beschichtete Pfanne
  • großer Seiher

Zutaten
  

für das Ofengemüse

  • 1 große Aubergine
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Butternut Kürbis
  • 1 große frische Rote Beete oder zwei kleinere
  • 3 TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, optional Knoblauchpulver
  • 200 g passierte Tomaten
  • 4 TL rote Pesto

für den Fisch

  • 4 Lachsforelle-Filets alternativ Wildlachs oder Zuchtlachs
  • 1 Bio Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

Schritt 1: Vorbereitung Ofengemüse

  • Ofen auf 200° Unter-/Oberhitze vorheizen. Aubergine der Länge nach vierteln und in dünne Scheiben schneiden. In einen großen Seiher geben und mit reichlich Salz vermischen, beiseite stellen. Zwiebel schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Enden vom Kürbis abschneiden, halbieren und Kerne auslöffeln. Kürbishälften senkrecht hinstellen und Schale dünn abschneiden. Hälften in dünne Scheiben schneiden, je nach Größe nochmal halbieren. Rote Beete schälen, vierteln und in dünne Streifen schneiden.
  • Salz von der Aubergine gründlich abwaschen, trocken schütteln und mit restlichen Gemüse auf Backblech geben. Mit 2 Teelöffel Öl, reichlich Salz, Pfeffer und eventuelle mit Knoblauchpulver würzen und mit den Händen gründlich vermischen. Gemüse für 30 Minuten in den Ofen geben, bis Kürbis und Rote Beete schön weich sind.

Schritt 2: Fisch

  • Fisch waschen, trocken tupfen und mit Haut nach unten auf eine Stück Alufolie legen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zitrone gut abwaschen, in Scheiben schneiden und auf dem Fisch verteilen. Alufolie zuklappen und Päckchen auf ein Backblech legen und für die letzten 10 Minuten auf untere Schiene in den Backofen geben.

Schritt 3: Ofengemüse

  • Nach 30 Minuten Gemüse aus Backofen holen, Fisch für weitere 5 Minuten drin lassen. Sehr große Pfanne bei mittlerer Hitze warm werden lassen, restliches Öl hinzugeben. Gemüse hineingeben, mit Salz, Pfeffer, Tomaten und Pesto vermischen und kurz für ein bis zwei Minuten köcheln lassen. Auf Teller verteilen, Fisch aus dem Ofen holen und mit Ofengemüse servieren.

Notizen

Nährwerte pro Portion (ca. 1/4 des Gekochten):
  • Kalorien: 466 kcal
  • Fett: 20 g
  • Kohlenhydrate: 30 g
  • Protein 37 g
PS: Das Ofengemüse eignet sich auch perfekt fürs Mealprep. Ich mache davon gerne die ganze Portion davon. Wenn das Gemüse aus dem Ofen kommt, gebe ich nur ein Teil davon in die Pfanne, um es dort mit etwas von den passierten Tomaten und der Pesto zu verfeinern. Den Rest lasse ich auskühlen und verstaue es dann in einer Tuppa-Box im Kühlschrank. Da ich es ja sowieso beim nächsten mal wieder aufwärmen muss, mache ich das einfach auf dem Herd anstatt in der Mikro und gebe die Tomaten und Pesto dann frisch dazu.
Keyword Herbst, Kürbis, mealprep, Ofen

Hilfreiches Küchenequipment

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating