Desserts & süße Snacks, Ganzjährig, kalorienarme Rezepte, Rezepte

High Protein Pudding selber machen – ein veganes Protein Pudding Rezept für daheim

Mittlerweile hat mit Sicherheit jeder schon mal einen High Protein Pudding im Supermarkt gesehen und vielleicht auch probiert. Diese fertigen Protein Puddings haben sich wie ein Lauffeuer verbreitet und mittlerweile hat jeder Desserthersteller, Supermarkt und Discounter seinen eigenen High Protein Pudding hergestellt. Aus diesem Grund dachte ich mir, dass das so schwer nicht sein kann. Und weißt du was, einen High Protein Pudding selber machen ist tatsächlich kinderleicht. Und wie das geht und warum er ein guter Snack für Zwischendurch ist, verrate ich dir mit dem heutigen Protein Pudding Rezept.

Lust auf noch mehr gesunde und leckere Snacks? Dann probiere doch auch mal mein einfaches Tassenkuchen-Rezept ohne Ei (und in 10 verschiedenen Geschmacksrichtungen) oder mein Fitness Tiramisu im Glas. Ich bin mir sicher, du wirst sie lieben.

High Protein Pudding selber machen

Der High Protein Trend

Eiweiß ist mittlerweile wahrscheinlich der meist beachteste Makronährstoff. Denn egal welche Ernährungsphilosophie die Leute auch verfolgen, genug Protein zu essen, ist in jeder Diät und Ernährungsform eine wichtige Regel geworden.

Und das ist natürlich auch der Lebensmittelindustrie nicht entgangen. Denn immer öfter versucht man uns jetzt mit High Protein Produkten zum Kauf zu locken. Einerseits finde ich es toll. Denn mit einem so einfachen Zugang zu gesünderen Produkten, fällt es jedem leichter sich im Alltag ausgewogener zu ernähren.

Ganz ehrlich, ich habe mir früher oft in der Mittagspause einen Riegel oder einen High Protein Pudding geholt, um den Gelüste nach Kuchen und Schokolade auf eine etwas ausgewogenere Weise zu begegnen.

Aber was steckt wirklich dahinter?

Allerdings sollte man diese sogenannten High Protein Produkte auch auf Herz und Nieren prüfen. Und damit meine ich, schau dir am besten zuerst einmal die Nährwerte und Zutatenliste an. Denn der Slogan High Protein oder proteinreich ist in erster Linie ein Marketingtrick.

Und viel zu oft sind die Produkte in Wahrheit gar nicht so gesund wie dargestellt. Oder fast noch schlimmer: Sobald das High Protein Label auf der Verpackung ragt, kostet es gleich das doppelte. Und viel zu oft, sind es aber fast dieselben Nährwerte wie beim Originalprodukt.

Deshalb sag ich immer, Augen auf beim Kauf oder die Snacks einfach selber machen. Denn unterm Strich ist es immer klüger, sich gesunde Snacks einfach zuhause selbst zuzubereiten. Und wie du einen High Protein Pudding selber machen kannst, das zeige ich dir jetzt mit meinem veganen Protein Pudding Rezept.

Zutaten für das Protein Pudding Rezept

Die, in dem Grundrezept gleich angegebenen Mengen, beziehen sich auf eine Portionen des High Protein Puddings. Gerne kannst du sie aber auch einfach verdoppeln, verdreifachen oder halbieren, je nachdem für wie viele Personen du ihn zubereitest oder ob du ein paar Portionen davon vorbereiten möchtest.

Die Portionsgrößen beziehen sich dabei immer auf meine persönlichen Bedürfnissen. Vermutlich liegen die nicht fern von der, der Durchschnittsfrau. Solltest du jedoch mehr (oder weniger) an Kalorien, Kohlenhydraten oder Proteinen benötigen, kannst du die Mengen jederzeit an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Zutaten für das Grundrezept:

  • 20 Gramm veganes Proteinpulver (Geschmack nach Wahl)
  • 200 Milliliter ungesüßte Mandelmilch
  • Sieben Gramm Speisestärke
Zutaten für das Protein Pudding Rezept

Abwandlungen und Variationen:

Zuerst einmal kannst du das High Protein Pudding Rezept durch die Wahl deines veganen Proteinpulvers variieren. Mit eine Schokoprotein bekommst du einen Schokopudding, mit Vanille einen Vanillepudding und mit Salted Caramel natürlich einen Salted Caramel Pudding.

Ich verwende für das Protein Pudding Rezept am liebsten ein veganes Proteinpulver, da ich es besser vertrage. Du kannst es aber auch mit einem Whey Protein zubereiten. Achte hier einfach darauf dass du anstatt von 7 Gramm Stärke um die 15 bis 17 Gramm benutzt.

Und falls du dich jetzt, fragst, ob du deinen High Protein Pudding auch ohne Proteinpulver zubereiten kannst, dann habe ich erfreuliche Nachrichten für dich. Das geht nämlich genauso. Anstatt von Proteinpulver, kannst du zum Beispiel entöltes Erdnussmehl und verwenden hier circa 20 Gramm Stärke.

Oder du verwendest einfach eine pflanzliche Proteinmilch. In Supermärkten gibt es bei den Milchalternativen mittlerweile auch Proteinmilch-Variationen. Diese kannst du einfach mit Vanilleextrakt und 20 Gramm Stärke aufkochen und dir somit einen veganen Protein Pudding ohne Proteinpulver zaubern.

High Protein Pudding selber machen – so funktioniert das Protein Pudding Grundrezept

Protein Pudding selber machen geht wirklich kinderleicht. Zuerst einmal gibst du deine kalte Milch, das Proteinpulver und die Stärke (7 Gramm bei veganem Proteinpulver, 15 bis 17g Gramm bei Whey-Protein und 20 Gramm ohne Proteinpulver) in einen kalten Topf und verrührst sie, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

Das geht das übrigens noch leichter, wenn du das Protein und die Milch zuerst in einem Shaker schüttelst und es dann mit der Stärke verrührst. Ja nachdem ob den Protein gesüßt ist oder nicht, kannst du direkt noch etwas Süße, zum Beispiel Erythrit oder Stevia dazu geben.

Nun bringst du den High Protein Pudding unter Rühren langsam zum Kochen, bis die Mischung eine puddinghafte Konsistenz erreicht hat. Nimm den Topf vom Herd und lasse den Pudding zunächst für zwei bis drei Minuten abkühlen, während du immer wieder kräftig umrührst.

Protein Pudding selber machen

Fülle ihn dann in eine Schüssel um und lasse ihn nun entweder abkühlen oder genieße ihn direkt warm. Falls du ihn zuerst abkühlen lässt, kannst du die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken, so bildet sich dabei keine Haut auf dem High Protein Pudding.

So kannst du das vegane Protein Pudding Rezept noch abwandeln …

So einfach geht die Basic Version des Protein Pudding Rezepts. Und weil es so einfach und abwechslungsreich ist, sich seinen Protein Pudding selber zu machen, habe ich auch noch eine etwas elaborierte Version dieses Rezepts für dich.

In dieser Version bereiten wir gleich zwei verschiedenen High Protein Puddings zu, die wir abwechselnd in zwei Dessertgläser schichten und mit gerösteten Erdnüssen und etwas Erdnussmus servieren. Die Rede ist von einem veganen Protein Pudding in Reeses Edition.

Falls du Reeses nicht kennst, es ist eine Süßigkeit aus den USA, bei der Schokoladencups mit Erdnussmus gefüllt werden. Wie du dir vielleicht denken kannst, schmeckt das unglaublich lecker.

Und in unserem elaborierten Protein Pudding Rezept schichten wir daher einen High Protein Schokoladen Pudding mit einem Erdnusspudding und toppen es mit Erdnüssen und Erdnussmus. Den Erdnusspudding bereiten wird dabei übrigens mit entöltem Erdnussmehl zu, welches es vor allem online zu kaufen gibt.

Alle weiteren Detail dazu und natürlich nochmal das Grundrezept zum selbstgemachten High Protein Pudding findest du gleich unten im Rezept.

Protein Pudding Rezept für Schichtdessert mit Schoko und Erdnuss

Ich hoffe, dir gefällt das Rezept für meinen veganen High Protein Pudding zum selber machen und du probierst es bald mal aus. Falls du noch Fragen oder Anregungen dazu hast, schreibe sie mir einfach in die Kommentare, als Mail oder via Instagram (@julesbalancedrecipes).

Außerdem freue ich mich über ein Kommentar und deine Bewertung zum Protein Pudding Rezept, wenn du den High Protein Pudding denn ausprobiert hast. Das geht ganz einfach über die Kommentarfunktion unter diesem Post.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit,
Deine Jules

Merke dir das Rezept für später

Klicke auf den Pin-Button und füge das Rezept zu einer deiner Pinterest-Pinnwände hinzu. So kannst du dir das Protein Pudding Rezept auch für später merken und es einfach wiederfinden.

Protein Pudding selber machen

Das könnte dir auch noch gefallen:

High Protein Pudding Rezept

High Protein Pudding selber machen

Julia Schmitt
Mit diesem Grundrezept für selbstgemachten High Protein Pudding kannst du dir deinen liebsten Proteinpudding zukünftig selbst machen. Zusätzlich dazu gibt es eine raffinierte und proteinreiche Dessertidee für einen veganen Protein Pudding im Reeses Style.
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 0 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Gericht Nachspeise, Snack
Land & Region international
Portionen 2 Portion
Kalorien 117 kcal

Equipment

  • 1 kleiner Topf
  • 1 Schneebesen

Zutaten
  

Grundrezept (pro Portion!)

  • 20 g veganes Proteinpulver * Geschmack nach Wahl
  • 200 ml kalte, ungesüßte Mandelmilch
  • 7 g Speisestärke ***

Für das Schoko-Erdnusspudding-Schichtdessert (für 2 Portionen)

  • 20 g veganes Proteinpulver – Schokogeschmack
  • 300 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 20 g Speisstärke
  • 20 g entöltes Erdnussmehl / powdered peanut butter
  • 1 Prise Meersalz

Zum Servieren

  • 10 g frische Erdnüsse
  • 10 g Erdnussmus (deep roasted)
  • Meersalz

Anleitungen
 

Grundrezept

  • Proteinpulver, Stärke und Milch in den Topfgeben und mit einem Schneebesen klümpchenfrei verrühren. Topf auf dem Herd stellen und Pudding bei mittelhoher Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich eine puddingartige Konsistenz ergeben hat.
    Protein Pudding selber machen
  • Topf vom Herd nehmen, kurz auskühlen lassen während weiter umgerührt wird. Pudding anschließend in eine Schale umfüllen und entweder direkt servieren oder mit Frischhaltefolie bedeckt abkühlen lassen.

Schoko-Erdnusspudding-Schichtdessert

  • Für den Schokopudding Schokoprotein, 150 ml Milch und 5 Gramm Stärke in einem kleinen Topf klümpchenfrei verrühren. Anschließend die Puddingmischung unter ständigem Rühren bei mittelhoher Hitze aufkochen, bis eine puddinghaft Konsistenz erreicht ist. Den Schokopudding in eine kleine Schüssel umfüllen und die Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, sodass sich keine Haut bilden kann.
  • Für den Erdnusspudding Erdnussmehl, restliche Stärke und Milch klümpchenfrei verrühren und unter Rühren bei mittlerer Hitze aufkochen lassen, vom Herd nehmen und die Oberfläche ebenfalls mit Folie abdecken.
  • Die Erdnüsse mit einem Messer grob hacken, zusammen mit etwas Salz in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze für ein paar Minuten anrösten. Den Schoko- und Erdnusspudding abwechselnd in zwei kleine Gläschen füllen. Mit dem Erdnussmus und den gerösteten Erdnüssen toppen und servieren.
    High Protein Pudding Dessert

Notizen

*Anstatt von veganen Proteinpulver kann auch Whey Proteinpulver genommen werden. Das gleich gilt für die Zubereitung ohne Proteinpulver. Mehr Infos dazu findest du im Post.
**Alternativ eine andere Pflanzenmilch oder fettarme Kuhmilch
***bei Whey-Proteinpulver sollte circa 15 bis 17 Gramm, bei Erdnussmehl oder Proteinmilch (siehe Infos im Post) sollten circa 20 Gramm Stärke verwendet werden
Nährwerte pro eine Portion des Grundrezepts:
  • Kalorien: 117 kcal
  • Fett: 2 g
  • Kohlenhydrate: 7 g
  • Protein: 17 g
Nährwerte pro eine Portion des Schoko-Erdnusspudding-Schichtdesserts: 
  • Kalorien: 188 kcal
  • Fett: 7,6 g
  • Kohlenhydrate: 12 g
  • Protein: 17,1 g

Nutrition

Calories: 117kcal
Keyword gesundes Dessert, High Protein Pudding, Protein Pudding Rezept, Protein Pudding selber machen
Tried this recipe?Let us know how it was!

3 Comments

  1. 5 stars
    Meine Kinder haben davon sehr gerne gegessen. Vielen Dank!
    LG, Mathias
    https://butadevin.com/

  2. 5 stars
    Sehr gut liebe Jules! Lässt sich super variieren etwa jetzt im Herbst/Winter mit Zimt oder Lebkuchengewürz. Richtiger Comfort Food, wenn man den Pudding noch warm isst.

  3. Hallo Saskia, das freut mich riesig zu hören. Und deine Winter-Editionen klingen soo köstlich! 😍

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating