Frühling, Rezepte, süßes Gebäck

Saftiger Hefezopf

Wir sind mitten in den Osterfeiertagen und für mich gehört ein gemütliches Osterfrühstück definitiv zu Ostern. Geht es euch auch so? Es ist wahrscheinlich einer der ganz seltenen Tage im Jahr, wo ich tatsächlich mal keine Lust habe auf mein gesundes Porridge. Stattdessen gibt es dann einfach mal Semmeln, Erdnussbutter, Nutella und Co. Dieses Jahr habe ich mir aber überlegt, dass es auch einen Hefezopf geben wird! Und das ist ausnahmsweise mal keine gesunde Eigenkreation, sondern ein ganz klassischer Hefezopf. Aber für den Fall, dass ihr an Ostern auch gerne mal einen gemütlichen Brunch auftischt, wollte ich das Rezept mit euch teilen.

Hefezopf – mein Lieblingssnack als Kind

Wenn ich an meine Lieblingssnacks als Kind zurückdenke, ist der Hefezopf definitiv ganz vorn dabei. Damals hatten wir immer den abgepackten von Ölz zuhause – natürlich ohne Rosinen. Auch wenn ich Rosinen mittlerweile ganz gerne mag, haben sie meiner Meinung nach in Gebäck nicht viel zu suchen. Aber natürlich könnt ihr jederzeit noch welche mit in euren Teig einkneten. Jedenfalls ist der Zopf für mich definitiv eine Kindheitserinnerung. Und wenn ich ihn bei meinen Eltern zuhause entdecke, stibitze ich mir heute noch immer ein Stück.

Daher wollte ich für meine Osterfrühstück dieses Jahr unbedingt einen selber machen. Und ich verspreche euch, dieses Rezept ist super einfach. Auch wenn ihr euch noch nie an einen Hefezopf oder gar einen Hefeteig getraut habt, probiert es unbedingt mal aus. Schon alleine wegen dem Duft, der nach dem Backen durch eure Wohnung zieht, ist es ein Versuch wert.

Geling sicherer, klassischer Hefeteig

Dass ein Hefeteig gelingt, ist wirklich gar nicht schwer. Wichtig ist nur, dass ihr beim Nachbacken wirklich auf die genauen Mengen und Details im Rezept achtet. Also nehmt nicht einfach etwas mehr Flüssigkeit oder die Butter direkt aus dem Kühlschrank. Beachtet einfach was euch das Rezept vorgebt und sucht natürlich auch nach Rezepten, die auf solche Details achten. Oder ihr nehmt einfach meins, da gebe ich euch natürlich auch alle Infos immer an. 🙂

Außerdem ist es leider wirklich wichtig, euren Teig gut und lange zu kneten. Wenn ihr eine Küchenmaschine besitzt, seid ihr natürlich klar im Vorteil. Denn könnt ihr einfach der Maschine die Arbeit überlassen, die euren Teig für mindestens 10 Minuten gründlich knetet. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt, so wie ich, habt ihr beim Backen gleich mal ein kleines Workout dabei. Ich weiß, wie anstrengend und lang einem 10 bis 15 Minuten Teigkneten vorkommen könnten. Aber es ist wirklich wichtig, euren Teig gut durchzukneten. Ich persönlich erstelle mir davor immer eine kleine Playlist oder schau währenddessen ein YouTube-Video an. So vergeht die Zeit viel schneller und ich merke meist gar nicht, wie lange ich schon knete.

Hefezopf flechten – so einfach gehts

Nach der Gehzeit, könnt ihr euren Teig direkt in 3 gleichgroße Stücke teilen. Die rollt ihr dann jeweils mit euren Händen zu langen Strängen aus. Legt diese dann mit ca. 10 cm Abstand nebeneinander auf eure Arbeitsplatte. Nun könnt ihr eure Stränge flechten. Fangt aber am besten nicht direkt oben an, sondern erst so im zweiten viertel. Wenn ihr unten angekommen seid, könnt ihr die Enden zusammendrücken und leicht nach unten einrollen, damit das Ende schon rund und glatt ist. Nehmt nun die oberen Stränge in die Hand und flechtet sie dort noch in die andere Richtung fertig. Habt ihr vorher obenrum die Stränge übereinander gelegt, müsst ihr sie hier einfach untenrum führen. Ihr seht, es ist wirklich kein Hexenwerk. 🙂

Ich hoffe euch gefällt das Rezept und ihr probiert es mal aus. Schreibt mir gerne, wenn ihr gerne auch mal eine gesunde Alternative dazu hättet. Und wer Ostern lieber etwas gesundes frühstücken will, der findet auf meinem Blog ja bereits zahlreiche gesunde Frühstücksrezepte. Oder ihr backt meinen gesunden, proteinreichen russischen Zupfkuchen mit den süßen Osterhäschen oben drauf nach.

Ich wünsche euch auf jeden Fall wunderschöne Ostern und bis zum nächsten Rezept,
Eure Jules

Hefezopf

saftiger Hefezopf

klassischer Hefezopf mit Mandelblättchen – ein absoluter Klassiker und ein Muss für jedes Osterfrühstück
No ratings yet
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Aufgehzeit 1 Std.
Gericht Breakfast, Snack
Land & Region Deutsch
Portionen 18 Scheiben
Kalorien 163 kcal

Zutaten
  

  • 21 g frische Hefe
  • 70 g Zucker
  • 70 g Butter zimmerwarm
  • 200 ml lauwarme Soja- oder Hafermilch Kuhmilch geht natürlich auch
  • 500 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 15 g Mandelblättchen
  • optional: Hagelzucker oder Rosinen

Anleitungen
 

  • Eine kleine Menge vom Zucker und der Milch in eine kleine Schüssel geben, die Hefe dort hineinbröseln und gut umrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Das Mehl und der restliche Zucker in eine große Rührschüssel gebe, die Hefemischung, das Ei und die Milch hinzugeben und alles kurz verrühren. Anschließend die Butter und das Salz hinzugeben und den Teig kurz mit den Knethacken eines Rührgeräts oder einem Löffel gut vermengen.
    Dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und für mindestens 10 Minuten kneten. (Wer eine Küchenmaschine besitzt, kann diese Arbeit natürlich auch der Maschine überlassen.) Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, in einem mit etwas Backtrennspray besprühte Schüssel legen und für 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  • Nach einer Stunde den Teig wieder auf die bemehlte Arbeitsfläche legen, in drei gleichgroße Stücke teilen und alle drei mit den Händen zu ca. 45 bis 50cm langen Strängen formen. Die drei Stränge im Abstand von ungefähr 5 cm nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen und zu einem Zopf formen (Tipps hierzu findest du in meinem Post). Den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmal mit einem Tuch abdecken.
  • Währenddessen den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Sobald er fertig vorgeheizt ist, den Zopf mit etwas verquirltem Eigelb bestreichen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Nun den Hefezopf für 20 Minuten im Ofen backen oder bis er außen schön goldbraun geworden ist.

Notizen

Nährwerte pro Portion (eine Scheibe):
  • Kalorien: 163 kcal
  • Fett: 4,8 g
  • Kohlenhydrate: 25,1 g
  • Protein: 4,1 g

Nutrition

Calories: 163kcal
Keyword backen, Hefeteig
Tried this recipe?Let us know how it was!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating