Desserts & süße Snacks, Frühstück, Ganzjährig, Hauptgerichte, kalorienarme Rezepte

Gesunde Vollkorn Pfannkuchen

Für diese gesunden Vollkorn Pfannkuchen benötigst du nur drei Zutaten und eine Pfanne. Damit zauberst du in 15 Minuten ein traumhaftes Frühstück oder ein schnelles und einfaches Mittag- oder Abendessen, das du herzhaft oder süß genießen kannst.

Lust auf noch mehr gesunde Vollkorn Rezepte? Dann probiere doch auch mal meine Vollkorn Tortilla Wraps oder meinen gesunden Vollkorn Pizzateig aus! Ich bin mir sicher, du wirst sie lieben. 

Ein Teller mit einem Stapel an dünnen Vollkorn Pfannkuchen, im Hintergrund ein Glas Milch und Eier.

Über dieses Rezept

Pfannkuchen, das sind echte Kindheitserinnerungen für mich. Als ich zur Schule ging, gab es bei uns mittags mindestens einmal die Woche Pfannkuchen. Und natürlich haben sie schon immer zu meinen absoluten Leibspeisen gezählt.

Damit bin ich ganz sicher nicht allein, weshalb es an der Zeit für eine gesunde Vollkorn Pfannkuchen Version ist, die man ohne schlechtes Gewissen jede Woche genießen kann.

Tatsächlich unterscheidet sich das Grundrezept für unsere kalorienarmen und ballaststoffreichen Pfannkuchen kaum von dem klassischen Pfannkuchenrezept. Der einzige Unterschied ist das Mehl.

Denn anstatt von Weiß- oder Dinkelmehl verwenden wir für dieses Rezept Vollkornmehl. Denn das ist nicht nur reich an Ballaststoffen, sondern enthält auch viel mehr Vitamine, Mineralstoffe, hochwertiges Protein bei einem geringeren Stärkeanteil.

Außerdem verändern wir das Verhältnis der drei Zutaten etwas, da wir im Vergleich zum klassisch, deutschen Pfannkuchen Rezept etwas weniger Mehl verwenden.

Doch dank der Eier haben wir immer noch ausreichend Bindung im Teig, sodass wir einen wunderschönen, dünnen, gesunden, kalorienärmeren und vor allem super leckeren Pfannkuchen erhalten. 

Zutaten

Zutaten, die für das Rezept benötigt werden, mit kleinen Textlabels dazu.

Die genauen Mengenangaben findest du in der Rezeptkarte am Ende des Posts. Wenn du gleich mehr Portionen zubereiten willst, dann kannst du deine gewünschte Portionszahl dort einstellen und die Rezeptkarte rechnet dir die Mengen automatisch um.

Hinweis: Die Portionsgrößen (3 Pfannkuchen pro Portion) beziehen sich auf meine persönlichen Bedürfnisse. Vermutlich liegen diese nicht fern von der, der Durchschnittsfrau. Solltest du jedoch mehr oder weniger Kalorien oder Makronährstoffe als ich benötigen, kannst du die Portionsangaben jederzeit an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Alternativen und Abwandlungen

Je nachdem ob du einen süßen oder herzhaften Pfannkuchen zubereiten willst, kannst du manche Pfannkuchen-Toppings auch direkt in den Teig einbacken. Bei einem Apfelpfannkuchen kannst du die Apfelspalten zum Beispiel direkt in auf den noch flüssigen Teig in der Pfanne legen und sie so mit einbacken.

Außerdem könntest du eine Prise Zimt in den Teig für süße und eine Prise Salz in den Teig für herzhafte Pfannkuchen mischen.

Wer gerne einen herzhaften Pfannkuchen mit Käse bevorzugt, der kann den Käse direkt nach dem Wenden auf dem Pfannkuchen verteilen. So schmilzt er direkt mit, während der Pfannkuchen von der zweiten Seite ausgebacken wird. 

Für vegane Eierkuchen kannst du die Eier auch gegen Leinsamen-Eier (2 EL geschrotete Leinsamen in 6 EL Wasser für 5 bis 10 Minuten quellen lassen) oder Chia-Eier (selbes Vorgehen und selbe Mengen wie beim Leinsamenei) ersetzen.

So wird’s gemacht 

Für die Zubereitung des Teiges benötigst du eine Schüssel, einen Schneebesen und ein Sieb. Zum Ausbacken benötigst du dann noch eine beschichtete Pfanne, einen Pfannenwender und im Idealfall einen Küchenpinsel aus Silikon, der uns dabei hilft, das Öl fürs Ausbacken sparsam zu verwenden.

Gut, nun wo wir alle Zutaten und all das benötigte Equipment parat haben, können wir mit unserem gesunden Vollkorn Pfannkuchenteig starten.

Dafür geben wir als erstes die Eier und die Milch in eine Schüssel oder einen Messbecher und schlagen sie kurz mit dem Schneebesen auf, bis sich alles gut vermengt hat. Dann messen wir das Mehl ab und sieben es zur Eier-Milch-Mischung dazu. 

Sollten hierbei ein paar gröbere Mehlkörner hängen bleiben, was bei Vollkornmehl nicht unüblich wäre, dann kannst du die anschließend zum Teig geben. Wir wollen sie durch das Sieben nicht aussortieren, sondern nur sicherstellen, dass wir keine Mehlklumpen im Teig haben.

Verrühre nun den Teig, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und lass ihn anschließend für 10 Minuten quellen. So haben die drei Komponenten genug Zeit sich miteinander anzufreunden, um später ein gutes Team für unseren Pfannkuchenteig zu ergeben. 

Pfannkuchen ausbacken

Nachdem unser Teig kurz ruhen konnte, können wir unsere gesunden Pfannkuchen auch schon ausbacken. 

Damit wir uns hier ein paar unnötige Kalorien sparen können, habe ich zwei Tipps für dich. Erstens verwende eine beschichtete Pfanne und zweitens verwende einen Silikon Pinsel zum Einfetten der Pfanne. 

Dafür gebe ich einfach immer einen Löffel Öl in eine extra Schüssel, wo ich meinen Pinsel eintunke und damit dann die Pfanne einfette. So spart man sich ordentlich Kalorien. 

Okay, das restliche Rezept funktioniert genauso wie die klassischen Pfannkuchen. Gib etwas Teig in die Pfanne und bewege die Pfanne ein paar kreisenden Bewegungen, bis der Teig schön dünn und rund in der Pfanne verteilt ist.

Sobald sich überall auf der Oberfläche kleine Bläschen gebildet haben, kannst du den Pfannkuchen wenden. Dafür fährst du einfach vorsichtig mit deinem Pfannenwender unter den Eierkuchen, hebst ihn an und wendest ihn in einer schnellen Bewegung.

Lass den Pfannkuchen dann nochmal von der anderen Seite für circa eine Minute ausbacken, bevor du ihn vorsichtig von der Pfanne auf einen Teller gleiten lässt.

Wiederhole diesen Vorgang nun so lange bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Aus den im Rezept angegebenen Mengen sollten sechs Pfannkuchen entstehen, also drei pro Portion.

Wer allerdings eher dickere Pfannkuchen bevorzugt, kann aus dem Teig auch nur vier oder fünf Eierkuchen ausbacken.

Das passt dazu

Wie bereits erwähnt, kannst du diese leckeren Vollkorn Pfannkuchen sowohl süß als auch herzhaft genießen. Und selbstverständlich spielen deine Pfannkuchen-Toppings eine ganz wesentliche Rolle dabei, wie kalorienarm und gesund dein Pfannkuchen am Ende wirklich ist.

Aber selbst, wenn du dieses Pfannkuchen Rezept am Ende mit Nutella isst, ist es immer noch gesünder als ein normaler Pfannkuchen mit Nutella. Dennoch gibt es aber ein paar bessere Topping-Ideen, wenn es um gesunde Pfannkuchen geht. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Mit Zimt und Apfelmark für fruchtig-süße Eierkuchen
  • In den Pfannkuchenteig eingebackene Apfelscheiben (oder anderes Obst nach Wahl und Saison)
  • Zimt und Fruchtkompott nach Wahl (selbstgemacht oder gekauft)
  • Joghurt und Marmelade 
  • Joghurt und warme Beeren (z.B. eine in der Mikrowelle aufgetaute TK-Beeren-Mischung) 
  • Schinken und Käse – Damit der Käse schön schmilzt am besten die Toppings schon nach dem Wenden auf einer Pfannkuchen-Hälfte verteilen, dann den Pfannkuchen halbieren und ihn so nochmal von beiden Seiten kurz anbraten.
  • Champignons und Käse (hier gilt dasselbe wie eben)
  • Pesto, Tomaten und Mozzarella
  • Spinat und Käse
  • Thunfisch und Tomaten
Ein Stapel Pfannkuchen auf einem Teller und einem Glas Milch im Hintergrund. Auf dem obersten Pfannkuchen ist Joghurt und heiße Beeren.
Ein gesunder Pfannkuchen mit griechische Joghurt und heißen Waldbeeren

So lässt sich das Rezept vorbereiten oder Reste aufheben

Pfannkuchen lassen sich übrigens auch wunderbar vorbreiten. Denn im Kühlschrank halten sich die fertigen Eierkuchen ein paar Tage, sodass du gerne gleich ein paar extra Portionen vorbereiten kannst. 

Dafür lässt du die ausgebackenen Palatschinken, wie sie die Österreicher so schön nennen, erstmal ein bisschen auf einem Teller oder ein Brett ausdampfen, bevor du sie in eine passende Frischhaltebox umfüllst.

Damit sie da gut reinpassen, kannst du sie gerne auch rollen oder falten. Lasse sie dann noch vollständig auskühlen, bevor du sie in den Kühlschrank stellst.

Häufige Fragen und Antworten

Falls noch etwas unklar ist, helfen dir diese FAQs hoffentlich direkt weitern. Falls nicht, dann schreib mir deine Frage einfach in die Kommentare. 

Warum sind Vollkorn Pfannkuchen gesünder?

Das Vollkornmehl verleiht den Pfannkuchen mehr Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe, wodurch dieses Pfannkuchen Rezept gesünder ist und länger sättigt.

Welches Vollkornmehl verwendet man für Vollkorn Pfannkuchen?

Für Vollkorn Pfannkuchen kann sowohl Dinkel- als auch Weizenvollkornmehl verwendet werden. Beides sollte jedoch zuvor gesiebt werden, um eine Klumpen-Bildung im Teig zu vermeiden.

Was ist der Unterschied zwischen Pfannkuchen, Pancakes und Crêpes?

Pfannkuchen sind die klassischen Eierkuchen, wie wir sie in Deutschland kennen. Crêpes hingegen sind noch dünner und größer und haben einen geringeren Mehlanteil als die deutschen Pfannkuchen. Pancakes hingegen sind kleiner und deutlich dicker als Pfannkuchen, da sie aufgrund von Backpulver oder Natron stärker aufgehen.

Ich habe nicht genug Eier. Kann ich das Rezept auch mit weniger Eier machen?

Ja, du kannst das Rezept, so wie es unten angegeben ist, auch nur mit einem Ei machen. Allerdings werden die Pfannkuchen dann nicht ganz so schön dünn und es kommen nur vier bis fünf etwas dickere Pfannkuchen raus.

Merke dir das Rezept für später

Klicke auf den Pin-Button und füge das Rezept zu einer deiner Pinterest-Pinnwände hinzu. So kannst du dir das Rezept auch für später merken und es einfach wiederfinden. 

Ein Teller mit dünnen Pfannkuchen un ein Glas Milch im Hintergrund. Auf dem Bild ist ein Textzug "Vollkorn Pfannkuchen - gesund & einfach".
Klicke auf den merke Button oben links in Bild, um dir das Rezept für später auf deinem Pinterest Account zu merken.

Das könnte dir auch noch gefallen

Ich hoffe, dir gefällt mein schnelles und einfaches Vollkorn Pfannkuchen Rezept und du probierst es bald mal aus. Falls du noch Fragen oder Anregungen zum Rezept hast, schreibe sie mir einfach in die Kommentare, als Mail an contact@julesbalancedrecipes.com oder via Instagram (@julesbalancedrecipes). 

Außerdem freue ich mich über ein Kommentar und deine Bewertung zum Rezept, wenn du es denn ausprobiert hast. 

Und falls dieses Rezept deinen Geschmack getroffen hat, dann werden dir diese Rezepte bestimmt auch gefallen! 

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit,
XOXO Jules

Ein Teller mit einem Stapel dünner Pfannkuchen und einem Glas Milch im Hintergrund.

Gesunde Vollkorn Pfannkuchen

Julia Schmitt
Dank Vollkornmehl verwandeln wir den Kindheitsklassiker Pfannkuchen in ein gesundes und leckeres Frühstück oder ein schnelles und unkompliziertes Mittag- oder Abendessen.
Das Grundrezept für gesunde Vollkorn Pfannkuchen kann dabei nach Belieben abgewandelt und sowohl herzhaft als auch süß serviert werden.  
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Frühstück, Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 6 Pfannkuchen
Kalorien 82 kcal

Equipment

  • 1 Rührschüssel
  • 1 Schneebesen
  • 1 Sieb oder Mehlsieb
  • 1 beschichtete Pfanne

Zutaten
  

  • 200 ml fettarme Milch oder eine pflanzliche Alternative nach Wahl
  • 2 Eier
  • 80 g Vollkornmehl (Weizen- oder Dinkelvollkornmehl)

Zum Ausbacken

  • 2 TL Rapsöl

Anleitungen
 

Pfannkuchenteig

  • Eier und Milch in eine Schüssel geben, kurz mit dem Schneebesen aufschlagen, bis sie sich verbunden haben. Mehl hinzusieben und mit dem Schneebesen unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Teig für 10 bis 15 Minuten quellen lassen.

Pfannkuchen ausbacken

  • Eine Pfanne erhitzen (mittelhohe Temperatur).Öl in eine separate Schüssel geben, Silikonpinsel darin eintauchen und damit die Pfanne einfetten. 1/6 des Teigs (ca. 2-3 EL) in die Pfanne geben, die Pfanne schwenken und somit den Teig gleichmäßig in der Pfanne verteilen. Bei mittelhoher Hitze ausbacken.
  • Sobald sich einige kleine Bläschen auf der Oberfläche der Pfannkuchen gebildet haben und sich die Unterseite lösen lässt, den Pfannkuchen vorsichtig mit einem Pfannenwender wenden und von der anderen Seite für ein bis zwei Minuten ausbacken lassen.
  • Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen und Vorgang für die restlichen fünf Pfannkuchen wiederholen oder bis der Teig aufgebraucht ist.

Notizen

Geschätzte Kosten: 1,12€ oder 56 Cent für eine Portion (gleich 3 Pfannkuchen)
*Bei einem Ei zu wenig (also nur ein Ei für zwei Portionen) kann der Teig genauso zubereitet werden, wie oben angegeben. Die Pfannkuchen werden dann nur etwas dicker und es kommen nur vier bis fünf Stück raus.
Alternativ können auch 2 Leinsamen- oder Chiaeier verwendet werden (2 EL geschrotete Leinsamen/ Chiasamen in 6 EL Wasser für 5-10 Minuten quellen lassen)
Ideen für gesunde Pfannkuchen-Toppings:
  • Mit Zimt und Apfelmark – fruchtig und süß
  • In den Pfannkuchenteig eingebackene Apfelscheiben (oder anderes Obst nach Wahl und Saison)
  • Zimt und Fruchtkompott nach Wahl (selbstgemacht oder gekauft)
  • Joghurt und Marmelade
  • Joghurt und warme Beeren (z.B. eine in der Mikrowelle aufgetaute TK-Beeren-Mischung)
  • Schinken und Käse – Damit der Käse schön schmilzt am besten die Toppings schon nach dem Wenden auf einer Pfannkuchen-Hälfte verteilen, dann den Pfannkuchen halbieren und ihn so nochmal von beiden Seiten kurz anbraten.
  • Champignons und Käse (hier gilt dasselbe wie eben)
  • Pesto, Tomaten und Mozzarella
  • Spinat und Käse
  • Thunfisch und Tomaten

Nutrition

Serving: 1PfannkuchenCalories: 82kcalCarbohydrates: 9.8gProtein: 4.6gFat: 2.4gSaturated Fat: 0.8gFiber: 1.3gSugar: 2g
Keyword Eierkuchen, gesundes Pfannkuchen Rezept
Tried this recipe?Let us know how it was!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating