Fingerfood & herzhafte Snacks, kalorienarme Rezepte, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Zucchinipuffer aus dem Backofen

Lust auf ein schnelles und leckeres Rezept, das überhaupt nicht nach Gemüse schmeckt, aber trotzdem voller Vitamine steckt? Dann sind diese knusprigen Zucchinipuffer aus dem Backofen genau das Richtige für dich. 

Dank der Zubereitung im Ofen werden die kleinen Puffer außen wunderbar knusprig, während sie innen noch schön saftig und weich sind. Serviert mit einem schnellen Dip aus Feta, griechischem Joghurt, Frischkäse und Schnittlauch werden sie auch noch den letzten Gemüsekritiker überzeugen.

Hast du dieses Jahr vielleicht ein paar Zucchini selbst gepflanzt und bist nun auf der Suche nach vielen leckeren Zucchini-Rezepten? Dann probiere doch mal meinen saftigen Schoko Zucchinikuchen mit Haselnüssen aus.

Stapel aus Zucchinipuffer mit Feta Dip oben drauf.
Außen schön knusprig und innen weich und saftig!

Gesund und ausgewogen

Hier sind drei Gründe, warum diese leckeren und einfachen Zucchinipuffer gesund sind und perfekt zu einer ausgewogenen Ernährung passen:

  1. Die Hauptzutat unserer Zucchinipuffer sind, oh Wunder, Zucchini. Sie enthalten nicht nur reichlich Natrium, das einen essenziellen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Gewebespannung in unserem Körper leistet, sondern auch noch viele Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe. 
  2. Da wir unsere Zucchinipuffer im Backofen knusprig backen, benötigen wir dafür überhaupt kein Öl. So sparen wir uns zahlreiche Kalorien! 
  3. Egal ob als herzhafter Snack, als raffinierte Beilage oder als leichtes Hauptgericht – diese leckeren Zucchinipuffer versorgen uns zusammen mit ihrem Feta-Dip mit allem was eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit so braucht.
Drei Zucchini auf einem dunklen Teller, der auf einem Holztisch steht.
Der Sommerkürbis ist ein echtes Superfood!

Zutaten und Alternativen

Die in dem Rezept angegebenen Mengen ergeben in etwa zwei Portionen. Gerne kannst du die Mengenangaben aber auch verdoppeln, vervielfachen oder halbieren, je nachdem wie viele Portionen du davon zubereiten möchtest.

Hinweis: Die Portionsgrößen beziehen sich auf meine persönlichen Bedürfnisse. Vermutlich liegen diese nicht fern von der, der Durchschnittsfrau. Solltest du jedoch mehr oder weniger Kalorien oder Makronährstoffe als ich benötigen, kannst du die Portionsangaben jederzeit an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Für die Zucchinipuffer brauchst du:

  • Zwei mittelgroße Zucchini 
  • Zwei Eier und etwas Vollkornmehl für die Bindung des Teigs
  • Frischen Knoblauch, Salz und Pfeffer für den Geschmack
  • Geriebenen Käse, wie Parmesan, Pecorino oder einer kalorienärmeren Alternative (z.B. Eatlean Protein Käse – unbeauftragte Empfehlung)
Zutaten für knusprige Zucchinipuffer aus dem Backofen.
5 Zutaten sind alles was du für diese knusprigen Zucchinipuffer brauchst!

Für den Feta-Dip benötigst du außerdem:

  • Etwas (fettreduzierten) Schafskäse für den leckeren, salzigen Geschmack
  • Fettreduzierten Frischkäse für zusätzliche Cremigkeit
  • Fettarmen griechischen Jogurt (um etwas Kalorien zu sparen und noch mehr Proteine ins Spiel zu bringen)
  • Schnittlauch oder andere frische Kräuter deiner Wahl wie Petersilie oder Dill

Um etwas Kalorien zu sparen, benutze ich für diese Zucchinipuffer gerne eine Mischung aus Pecorino und dem fettarmen Protein Käse von Eatlean. 

Alternativ von meinem Feta-Dip kannst du deine Puffer auch gerne mit etwas Tsatsiki oder einfach nur etwas griechischem Joghurt oder Frischkäse servieren.

Zutaten für den Feta Dip.
Zutaten für den cremigen Feta-Dip

So wird’s gemacht 

Zucchini enthalten relativ wenige Kohlenhydrate. Im Umkehrschluss heißt das jedoch auch, dass sie viel Wasser enthalten, was die Zubereitung von knusprigen Zucchinipuffern etwas schwieriger macht.

Um also sicherzustellen, dass unsere Puffer auch schön knusprig werden, müssen wir die Zucchini zunächst ein wenig entwässern. Dafür raspeln wir die beiden Zucchini als erstes mit der groben Seite einer Kastenreibe oder etwas Ähnlichem und vermischen die Raspeln dann mit etwas Salz.

Am liebsten rasple ich die Zucchini direkt auf einem alten Geschirrtuch. Das brauchen wir nämlich im nächsten Schritt, um die Flüssigkeit auszudrücken. Nach circa 10 Minuten hat das Salz einiges des Wassers aus den Zucchini gezogen, dass wir die Flüssigkeit nun gründlich ausdrücken können. Und das geht am besten in einem Geschirrtuch.

Sobald wir unsere Zucchini geraspelt und ausgedrückt haben, geht der Rest super schnell und einfach. Denn nun müssen wir die Zucchiniraspeln nur noch mit den restlichen Zutaten zu einem Teig vermengen. 

Schnappe dir ein Backblech, lege es mit Backpapier aus und forme den Teig zu zehn gleich großen Zucchinipuffer und lege diese auf das Backblech. Ich nutze dafür am liebsten einen großen Teigportionierer. Ein normaler Esslöffel tut den Job aber auch. Im Anschluss drücke ich die Häufchen noch etwas flach und gebe sie dann für 25 bis 30 Minuten bei 200° Unter-/Oberhitze in den vorgeheizten Backofen.

In der Zwischenzeit kannst du den Feta Dip zubereiten. Dafür gibst du den Feta in eine Schüssel und zerdrückst in mit einer Gabel. Anschließend vermischst du ihn mit den restlichen Zutaten und schmeckst ihn mit etwas schwarzem Pfeffer und vielleicht einem Spritzer Zitrone ab. 

Häufige Fragen und Antworten

Falls noch etwas unklar ist, helfen dir diese FAQs hoffentlich direkt weitern. Falls nicht, dann schreib mir deine Frage einfach in die Kommentare. 

Kann ich die Zucchinipuffer auch in der Pfanne zubereiten?

Selbstverständlich geht das. Gib dafür einfach ein wenig Öl in eine beschichtete Pfanne, gebe je ein Esslöffel Teig in die Pfanne und drücke ihn schön flach. Wenn du die Puffer in der Pfanne knusprig anbraten willst, ist es wichtig die Puffer möglichst flach zu drücken. Brate sie dann von jeder Seite für je vier Minuten bei mittlerer Hitze an und wiederhole diesen Vorgang dann für alle 10 Portionen.

Welche Beilage passt zu den Zucchinipuffern? 

Ich serviere diese Zucchinipuffer aus dem Backofen am liebsten mit einem Lachsforellenfilet. Alternativ kannst du aber auch ein paar Tofu-Streifen oder etwas Hähnchen zu deinen Puffern servieren. Wenn der Hunger nicht allzu groß ist und du eher auf der Suche nach einem leichten Hauptgericht bist, brauchen diese Zucchinipuffer mit ihrem Feta Dip auch gar keine Beilage oder du servierst sie zu einem gemischten oder grünen Salat.

Kann ich noch Kartoffeln mit dazugeben?

Selbstverständlich. Lasse dafür einfach eine der beiden Zucchini weg und rasple dafür noch zwei mittelgroße, mehlig kochende Kartoffeln mit in den Teig. 

So lässt sich das Rezept aufheben

Sollten Reste übrig bleiben oder du bewusst gleich mehrere Portionen davon zubereitet hast, kannst du die restlichen Zucchinipuffer nach dem Abkühlen in eine luftdicht verschließbare Box verstauen. Am besten legst du noch ein Küchentuch auf dem Boden der Box und verstaust sie dann im Kühlschrank. So müssten sich die Zucchinipuffer für mehrere Tage aufheben lassen.

Knusprige Zucchinipuffer auf einem Auskühlgitter, serviert mit einem cremigen Dip.
Auch als Vorspeise oder Fingerfood können diese Zucchinipuffer sehr gut serviert werden.

Ich hoffe, dir gefällt dieses einfache Rezept für gesunde Zucchinipuffer aus dem Backofen und du probierst es bald mal aus. Falls du noch Fragen oder Anregungen zum Rezept hast, schreibe sie mir einfach in die Kommentare, als Mail an contact@julesbalancedrecipes.com oder via Instagram (@julesbalancedrecipes). 

Außerdem freue ich mich über ein Kommentar und deine Bewertung zum Rezept, wenn du es denn ausprobiert hast. Das geht ganz einfach über die Kommentarfunktion unter diesem Post. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit,
Deine Jules

Merke dir das Rezept für später

Klicke auf den Pin-Button und füge das Rezept zu einer deiner Pinterest-Pinnwände hinzu. So kannst du dir das Rezept auch für später merken und es einfach wiederfinden. 

Klicke auf den merke Button oben links, um das Rezept auf Pinterest zu merke.
Pinne es auf Pinterest und finde das Rezept ganz einfach wieder.

Das könnte dir auch noch gefallen:

Falls dir dieses Rezept gefällt, dann schau dir doch auch mal eines meiner anderen, leckeren und gesunden Zucchini-Rezepte an.

Knusprige Zucchinipuffer auf einem Auskühlgitter, serviert mit einem cremigen Dip.

Zucchinipuffer aus dem Backofen

Julia Schmitt
Diese leckeren Zucchinipuffer aus dem Backofen werden außen wunderbar knusprig und bleiben innen saftig und weich – und das ganz ohne Öl. 
5 from 4 votes
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Zeit im Ofen 25 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Beilage, Fingerfood
Land & Region Deutsch
Portionen 2 Portionen
Kalorien 319 kcal

Equipment

  • 1 Kastenreibe
  • 1 Geschirrtuch
  • 1 Backblech mit Backpapier ausgelegt

Zutaten
  

Zucchinipuffer

  • 2 mittelgroße Zucchini
  • Salz
  • 2 Eier (Größe M)
  • 30 bis 35 g Vollkornmehl (je nach Größe der Eier)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Parmesan, Pecorino oder eine fettärmere Alternative (gerne auch eine Mischung)

Feta-Dip

  • 60 g Feta (light)
  • 30 g Frischkäse (light)
  • 60 g fettarmer griechischer Joghurt
  • etwas Schnittlauch (alternativ Dill oder Petersilie)
  • Pfeffer, optional ein Spritzer Zitronensaft

Anleitungen
 

Vorbereitungen

  • Backofen auf 200°C Unter-/Oberhitze vorheizen.
  • Zucchini gründlich waschen und mit der groben Seite einer Kastenreibe grob raspeln. Zucchiniraspeln mit etwas Salz vermischen und für 10 Minuten beiseitestellen.
    Geraspelte Zucchini auf einem Geschirrtuch.
  • Währenddessen Käse rein reiben, Knoblauchzehe schälen und fein würfeln.
    Geriebener Käse auf einem Holzbrett.

Teig zubereiten

  • Zucchiniraspeln in ein Geschirrtuch geben und Flüssigkeit so gut wie möglich ausdrücken. Anschließend in eine Schüssel geben, mit Käse, Knoblauch und restlichen Zutaten verrühren. 
    Ausgedrückte Zucchiniraspeln in einem Geschirrtuch.

Zucchinipuffer backen

  • Teig mit einem Esslöffel oder Teigportionierer in acht bis zehn gleichgroße Häufchen auf dem Backblech verteilen und etwas flach drücken. Zucchinipuffer für 25 bis 30 Minuten im Ofen backen.
    Roher Teig als Puffer geformt auf einem Backblech.

Dip

  • Währenddessen Feta in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.
    Zerkrümelter Feta in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel.
  • Mit Frischkäse und Jogurt verrühren. Schnittlauch waschen und in kleine Ringe schneiden, zum Dip geben und mit Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.
    Feta Dip wird in einer Schüssel vermischt.

Notizen

Dazu passt: Ein gemischter Salat, Lachs oder Fisch.
Nährwerte pro Portion (inkl. Dip):
  • Kalorien: 226 kcal (319 kcal)
  • Fett: 9,2 g (14,4 g)
    • Gesättigte Fettsäuren: 3,5 g (6,8 g)
  • Kohlenhydrate: 15,3 g (17 g)
    • Zucker: 5,3 g (7 g)
    • Ballaststoffe: 2,8 g (2,8 g)
  • Proteine: 20,1 g (30 g)

Nutrition

Calories: 319kcal
Keyword schnelles Zucchini Rezept, Zucchinipuffer
Tried this recipe?Let us know how it was!

4 Comments

  1. 5 stars
    Das wird nächste Woche probiert 😘

  2. 5 stars
    Ein richtig tolles Rezept und die Idee einen feta dip zu den Zucchini Puffern zu kombinieren find ich klasse 🤩

  3. Vielen Dank, Paula! Das freut mich sehr zu hören. 😘

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating